Das Mini-Turnen in Uster geht nach den
Herbstferien weiter!!!

Dazu begrüssen wir Elsbeth und Manuela in unserem Mini-Turnen-Team :-)

Sie werden neu in Uster den „Lead“ übernehmen.

Mini-Turnen Schutzkonzept für den Trainingsbetrieb ab 6. Juni 2020

Version:​​ Juni 2020

Ersteller: ​Jasmin Salzmann und Alexandra Müller

Neue Rahmenbedingungen

Ab dem 6. Juni 2020 ist der Trainingsbetrieb in allen Sportarten unter Einhaltung von vereinsspezifischen Schutzkonzepten wieder zulässig. Bei Sportaktivitäten, in denen ein dauernder enger Körperkontakt erforderlich ist, müssen die Trainings so gestaltet werden, dass sie ausschliesslich in beständigen Gruppen stattfinden mit Führung einer entsprechenden Präsenzliste. Als enger Kontakt gilt dabei die längerdauernde (>15 Minuten) oder wiederholte Unterschreitung einer Distanz von 2 Metern ohne Schutzmassnahmen.

Folgende fünf Grundsätze müssen im Trainingsbetrieb zwingend eingehalten werden:

  1. Nur symptomfrei ins Training

Personen mit Krankheitssymptomen dürfen NICHT am Trainingsbetrieb teilnehmen. Sie bleiben zu Hause, resp. begeben sich in Isolation und klären mit dem Hausarzt das weitere Vorgehen ab.

  1. Abstand halten

Bei der Anreise, beim Eintreten in die Sportanlage, in der Garderobe, bei Besprechungen, beim Duschen, nach dem Training, bei der Rückreise – in all diesen und ähnlichen Situationen sind 1,5 Meter Abstand nach wie vor einzuhalten und auf das traditionelle Shakehands und Abklatschen ist weiterhin zu verzichten. Einzig im eigentlichen Trainingsbetrieb ist der Körperkontakt in allen Sportarten wieder zulässig. Pro Person müssen mindestens 10 m2 Trainingsfläche zur Verfügung stehen, was bedeutet, dass bei unseren Trainings maximal 81 (Uster) / 28 (Pfäffikon) Personen teilnehmen dürfen.

  1. Gründlich Hände waschen

Händewaschen spielt eine entscheidende Rolle bei der Hygiene. Wer seine Hände vor und nach dem Training gründlich mit Seife wäscht, schützt sich und sein Umfeld.

  1. Präsenzlisten führen

Enge Kontakte zwischen Personen müssen auf Aufforderung der Gesundheitsbehörde während 14 Tagen ausgewiesen werden können. Um das Contact Tracing zu vereinfachen, führt der Verein für sämtliche Trainingseinheiten Präsenzlisten. Die Person, die das Training leitet, ist verantwortlich für die Vollständigkeit und die Korrektheit der Liste und dass diese dem/der Corona-Beauftragten in vereinbarter Form zur Verfügung steht (vgl. Punkt 5). In welcher Form die Liste geführt wird (doodle, App, Excel, usw.) ist dem freigestellt.

  1. Bestimmung Corona-Beauftragte/r des Vereins

Jede Organisation, welche die Wiederaufnahme des Trainingsbetriebs plant, muss eine/n Corona-Beauftrage/n bestimmen. Diese Person ist dafür verantwortlich, dass die geltenden Bestimmungen eingehalten werden.

  1. Besondere Bestimmungen

Beschrieb von besonderen Massnahmen auf Grund der Örtlichkeiten oder sonstigen Gegebenheiten:

  • Bitte kommt so gekleidet, dass die Garderoben möglichst kurz genutzt werden müssen.
  • Hände waschen vor und nach dem Turnen. Es hat Lavabos in den Garderoben wie auch im WC-Raum.
  • Beim Znüniessen bitte keine Gruppen bilden und auf den Abstand achten
  • Znüni nicht teilen und sich gut verteilen
  • Zwingend Kontaktangaben in den Listen eintragen, ansonsten ist keine Teilnahme möglich.
  • Maximale Teilnehmerzahl beachten (Uster: 80, Pfäffikon 28)
  • Masken tragen (Uster: ganze Zeit // Pfäffikon: beim betreten und verlassen des Areals, in der Garderobe und beim aufstellen und aufräumen).

So funktioniert’s: 

Turnen für Kinder in Begleitung einer erwachsenen Person von    1 jährig bis zum Kindergartenalter.
Frei nach Lust und Laune der Kinder zusammen mit den Eltern, Grosseltern, Tante, Onkel oder Gotte/Götti.
Bewegen an und mit den Turngeräten/-materialien mit den kleinen Kids.

Gemeinsames aufstellen der Turngeräte anhand von Fotos, „Startkreis“ mit einem Lied, dann freies Bewegen/Turnen.
Am Schluss gemeinsames verräumen des Materials und „Tschüss-Ritual“ mit Stämpfeli, plus steht dann das Kässeli bereit.

Jüngere Geschwister können ebenfalls mitgenommen werden; in einer Tragehilfe, dem Kindersitz oder Kinderwagenbettchen  dass ist euch überlassen. Es hat auch (Turn/Yoga)-Matten für die Babies zur Verfügung.
Für die Kinder eignet sich bequeme Kleidung (ohne viele Fransen oder Schleifen) und an den Füssen Nichts - also barfuss - oder "Grätschüeli"/Lederfinkli. Die Eltern können in der Alltags- oder in Trainingskleidung dabei sein.

Ob regelmässige oder unregelmässige Teilnahme spielt keine Rolle - spontan und ungezwungen.

Ohne Voranmeldung oder Verpflichtung.
5.- pro Kind ab 1 jährig bzw. ab aktiver Beteiligung (Laufen).

Die anwesende erwachsene Person trägt die Hauptverantwortung für ihr/e Kind/er.
Jede Haftung wird abgelehnt.
Die Leitung koordiniert die Zeit in der Turnhalle.

Im Hallenbereich darf nicht gegessen werden und als Getränk in der Halle bitte nur Wasser trinken (ausgenommen natürlich "Baby"milch).


Alle Infos findet ihr hier im Netz, auf Facebook oder ihr macht einen Online-Brief .


 Wer steckt dahinter?

Jasmin Salzmann: #2kids#sozialpädagogin#pflegemutter - unternehmungsfreudig & diy-liebend
Alexandra Müller: #2kids#sozialpädagogin#tanzlehrerin - fröhliche & lustige person und ufgstellts mami
Nadine Steiner: #3kids#phil I-erin#focuscoach#naturliebhaberin und kocht fürs leben gern
Elsbeth Gerber:
 #1kind#bürogummi#farbdesignerin - aktive Person, lacht gern und viel
Manuela Schmid: #1kind#primarlehrerin#eiskunstläuferin - sportlich, kreativ und für „jede seich z’ha“